Oh! du verführerische Adventzeit

Gerade in der Adventzeit möchte man sich einmal so richtig etwas gönnen. Nichts ist da schöner, als auf dem Adventmarkt zu bummeln und zu schlemmen. Viele Leckereien auf dem Adventmarkt bestehen jedoch größtenteils aus Fett, Zucker und „leeren“ Kohlenhydraten. Daher bietet es sich an – zumindest gelegentlich – auf eine gesündere Alternative umzusteigen.

  1. Schupfnudeln statt Bratwurst

Die Bratwurst alleine schlägt schon mit 430 kcal voll zu. Gemeinsam mit Semmel, Ketchup und Senf kommen wir auf über 500 kcal. Wer gerne herzhaft isst, kann sich statt einer Bratwurst auch Schupfnudeln mit Sauerkraut gönnen. Die Nudeln aus Kartoffeln, Ei und Mehl haben etwa 100 Kcal bei 100 g. Die 25 kcal bei 100 g Sauerkraut sind da gar nicht mehr der Rede wert. Zusätzlich hat Sauerkraut viel Eisen und Kalium uns stärkt somit das Immunsystem.

  1. Maronen statt gebrannte Mandeln

Wer kennt ihn nicht, den Duft von gebrannten Mandeln, die in der Regel mit einer Zuckerglasur versehen sind. Doch gerade der Zucker macht aus den gesunden Mandeln eine Kalorienbombe. So enthält eine Tüte mit 100 g gebrannter Mandeln rund 570 kcal. Wenn es etwas Leckeres zum Snacken sein soll, sind Maronen eine gute Alternative zu gebrannten Mandeln. Bei 100 g liefern sie 190 kcal. Dazu gibt es Eiweiß, Magnesium und die Vitamine A, C und E.

  1. Ofenkartoffel statt Kartoffelpuffer

Kartoffelpuffer sind meist in Fett gebacken und enthalten pro Portion rund 600 kcal. Mindestens genauso schmackhaft sind Ofenkartoffeln, die häufig mit einer Kräuter-Jogurt-Sauce serviert werden. Sie liefern etwas 200 kcal und machen lange satt. Jogurt und Kartoffeln besitzen zudem ein gutes Verhältnis von Eiweiß und Kohlenhydraten, um Muskeln und Nerven zu stärken.

  1. Apfelwein statt Glühwein

Der Glühwein gehört definitiv bei einem Besuch auf dem Adventmarkt dazu. Allerdings steckt in ihm nicht nur eine Menge Alkohol, sondern auch ganz schön viel Zucker. Pro Tasse liefert er damit rund 220 kcal. Rund 100 kcal weniger liefert hingegen ein warmer Apfelwein. Dieser enthält zwar auch Alkohol, stellt aber damit eine kalorienärmere Alternative dar. Mit einer Tasse Kinderpunsch erreichen wir trotz ohne Alkohol genauso viele Kalorien wie mit einer Tasse Glühwein.

  1. Schokofrüchte statt Crepes oder Waffeln

Ob mit Staubzucker, Zimt und Zucker oder Nougatcreme – Crepes und Waffeln sind einfach lecker, leider aber auch ziemlich kalorienreich. So schafft es ein Crepe bis auf 500 kcal, eine Waffel sogar bis zu 700 kcal, je nach Topping. Klar, ist bei den Schokofrüchten auch Schokolade dabei, aber meist nur hauchdünn und daher vertretbar. Mit etwas 150 kcal pro Spieß sind Schokofrüchte daher die perfekte süße Alternative auf dem Adventmarkt. Wer dann noch die dunkle Schokolade wählt, macht alles richtig, denn diese enthält Stoffe die nicht nur die Stimmung heben, sondern auch der Gesundheit helfen.

 

In diesem Sinne wünschen wir euch ein genussvolles Bummeln auf dem Adventmarkt und
eine schöne und besinnliche Adventzeit.